Serie "Art of Speed"

Sonderedition "HoKo Art" (weltweit limitiert auf 50 Exemplare)

Thomas Koscheike und Oliver Hock schaffen gemeinsam sehr eigenständige Kunstwerke

Von Rolf Weller

 

"Was andere machen, interessiert mich nicht." - Klingt provokant? Soll es auch sein! Denn was Oliver ("Olli") Hock und Thomas Koscheike machen, ist alles andere als alltäglich. Beide haben vieles gemeinsam, aber auch unterschiedliche Interessen und Vorlieben. Aus ihrer Zusammenarbeit entstehen immer wieder faszinierende Kunstwerke mit ganz eigenem asthetischen Charakter. Thomas Koscheike, Jahrgang 1965, liefert die Vorlagen. Motorsport, besonders klassischer Motorsport, fasziniert ihn. In seiner Freizeit besucht er gern Rennstrecken wie den Nürburgring, um die Klassiker des Rennsports zu fotografieren, die Geschichte schrieben. Die Namen dieser kraftvollen automobilen Schönheiten lassen jeden Genießer mit der Zunge schnalzen: Bentley, Jaguar, Camaro, Cobra oder Ferrari GTO ...

Und welche Art, die Faszination des Augenblicks, eine markante Rennsituation, einzufangen und festzuhalten, ware diesen Klassikern angemessener als die analoge Fotografie? Thomas Koscheike fotografiert, vielleicht sollte man besser schreiben photographiert, ausschließlich analog, mit seiner Nikon F3, der Nikon FM 2 / FE 2 oder einer Olympus OM-1/2.

Der Abzug, der "eingefrorene Moment", bildet die Grundlage für das eigentliche, ganz individuelle Kunstwerk. Hier kommt nun Olli Hock (Jahrgang 1968) ins Spiel. Grafik-Design, Zeichnen und Comics haben es ihm angetan, und er besitzt sowohl das Talent und die Leidenschaft für sein Hobby als auch das technische Handwerkszeug, eigene Entwürfe akribisch genau und dabei ausgesprochen fantasievoll umzusetzen. Ihre Kunstwerke entwickeln Oliver Hock und Thomas Koscheike allerdings gemeinsam. "Wir setzen unsere Ideen um, mit unseren Mitteln und unserem Material", betonen beide. Beruflich kommen sie beide aus dem grafischen Gewerbe, sie wissen also, was machbar ist. Über die magische Wirkung ihrer Bilder, die durch Verfremdungen am Computer in einem gemeinsamen kreativen Prozess entstehen, sind sie aber auch immer wieder selbst erstaunt. Von behutsamen Farbnuancen und sorgsam gesetzten Pinselstrichen bis hin zu extrem abstrahierenden Verfremdungen reicht die breite Palette des gemeinsamen Schaffens. Das klassische Modell oder die Rennszene selbst rückt dadurch noch mehr in den Mittelpunkt und wird in seiner Einzigartigkeit nochmals verstärkt. Klassik und Moderne verschmelzen in gewisser Weise, werden aber keinesfalls zu einem einheitlichen Brei, sondern die Schönheit der Form und der Szene werden zusätzlich verstärkt. So lauert der bissige Ferrari GTO z.B. wie ein Raubtier im Käfig kurz vor dem Ausbruch ...

 

Wer sich für die zeitlose Ästhetik vergangener Zeiten und für eigenständige Kunst in der Verbindung von Handwerk und moderner Technik interessiert, sollte sich die Werke von Thomas Koscheike und Oliver Hock unbedingt anschauen.

Poster "Foggy Situation" (Limited Edition)

Poster "Camaro chasing Cobra"  (LTd. Edition)

Poster "Spectrum Racer" (Limited Edition)


Poster "Old Mother Gun" (Limited Edition)

Poster "Mustang by Night"  (LTd. Edition)

Poster "Three Friends" (Limited Edition)


Poster "Shining 330 P4" (Limited Edition)

Poster "Aston Martin Relics"  (LTd. Edition)

Poster "GT40 eyes" (Limited Edition)


Poster "Aston Martin Mosaic" (Limited Edition)

Poster "Bentley Union Jack"  (LTd. Edition)

Poster "Lagonda" (Limited Edition)


Kategorien

CARS

car-legends

owner stories

that's race

micro-views

tech-talk

art of race

PLACES

events

racetracks

lost places

ALL THE REST ...

common matters

comments

columns

calendar of events

FIND US ON


Legends of Speed | Bismarckstraße 12 | 26122 Oldenburg

Tel. 0441 / 99 94 97-2

info@legends-of-speed.com